Witching & Bitching

Witching & Bitching

Directed by Alex de la Iglesia

José (Hugo Silva) ist der Anführer einer aus der Not geborenen Gangsterbande. Als Straßenkünstler getarnt landet diese einen spektakulären Coup und erbeutet einen großen Schmuckschatz. Doch ihre Flucht steht unter keinem guten Stern: Auf dem Weg nach Frankreich passieren sie die Stadt Zugarramurdi. Und dieses pittoreske, abgelegene Örtchen ist fest in den Händen eines dunklen Hexenkults, der just einen Sabbat abhält. Angesichts dieser Horde von kannibalischen Hexen ist die José und Co. verfolgende Polizei noch das kleinste Problem … Freigegeben ab sechzehn Jahren

José ist der Anführer einer aus der Not geborenen Gangsterbande. Als Straßenkünstler getarnt landet diese einen spektakulären Coup und erbeutet einen großen Schmuckschatz. Doch ihre Flucht steht unter keinem guten Stern: Auf dem Weg nach Frankreich passieren sie die Stadt Zugarramurdi. Und dieses pittoreske Örtchen ist fest in den Händen eines dunklen Hexenkults, der just einen Sabbat abhält.

Cast: Hugo Silva, Mario Casas, Pepon Nieto

Member Reviews

(das vollständige Review findet ihr auf thrillandkill.com) Als einige als Straßenkünstler verkleidete Räuber einen Pfandleiher erleichtern wollen, geht alles denkbare schief. Die Hälfe der Bande wird festgenommen, Jose und Antonio flüchten nach einer rasanten Verfolgungsjagd mit einem Taxi aufs Land. Mit dabei: Jose’s 10jähriger Sohn, der Taxifahrer, der sich gleich als Komplize bewirbt und ein unschuldiger Fahrgast. Die ungleiche Gruppe will über die Grenze nach Paris fliehen, aber der Weg führt durch ein entlegenes Bergdorf, das mit Hexen in Verbindung gebracht wird. Es geht eben nichts über eine gute Geschichte. Die ist im Fall von WITCHING & BITCHING gar nicht besonders tief, aber auf den Punkt erzählt und mit etlichen liebevollen Details ausgeschmückt. Das beginnt bei der Absurdität, als Spielzeugsoldat, Jesus (samt Kreuz) oder Spongebob verkleidete Räuber ins Rennen zu schicken und endet mit einer riesigen nackten Hexe, die unseren Helden mächtig zusetzt. Dazwischen jagt ein grotesker Einfall den nächsten. Egal, ob WITCHING & BITCHING sein Heil in der Action oder im Dialog sucht, hier zündet fast alles. Dass es hintenraus einige allzu kindische Albernheiten zu verkraften gibt, sei erwähnt, ist aber Jammern auf hohem Niveau. Als reinen Horrorfilm sollte man WITCHING & BITCHING nicht sehen, hier wird alles reingeworfen, was greifbar war: Komödie, Actionfilm oder eben auch klassischen Grusel, der sich aber nicht die Mühe macht besonders schrecklich sein zu wollen. Wenn Finger abgeschnitten werden, passiert das mit einem Grinsen (beim Zuschauer) und Stürze aus größerer Höhe werden schadlos überstanden. Die Geschichte um einen Hexenzirkel im Dorf Zugarramurdi setzt sich aus allem zusammen, was man von Hexen erwartet. Fans von Hänsel und Gretel kommen genau so auf ihre Kosten, wie die von LORDS OF SALEM, HARRY POTTER oder AMERICAN HORROR STORY. Dass es in Zugarramurdi tatsächlich einst zu Hexenprozessen kam, sei hier am Rande ebenfalls erwähnt. WITCHING & BITCHING ist nicht nur ein wohlklingender Name (auf spanisch heißt der Film: LAS BRUJAS DE ZUGARRAMURDI), sondern fasst auch beide Begriffe an. Die Sache mit dem „Witching“ erklärt sich von selbst, etwas genauer hinsehen muss man um den Geschlechterkampf zu bemerken, der sich hinter „Bitching“ verbirgt. Da der Film bevorzugt aus der Sicht der Herren erzählt wird, mögen Hardcore-Feministinnen mit Hang zur übertriebenen Seriosität wenig Spaß empfinden.

mick.weichel
svg-skull
svg-skull
svg-skull
svg-skull
svg-skull
a year ago